XING

Facebook

Twitter

Instagram

Allgemeine Hinweise: Unbedingt auf schadstoffkontrollierte Qualität achten. Deshalb Teemischungen am besten in der Apotheke mischen lassen, zu Portionen von 100 Gramm.
 
Zubereitung: Von der Mischung einen Teelöffel pro Tasse nehmen, mit kochendem Wasser überbrühen und abgedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Enthält die Mischung harte Früchte wie z. B. Fenchel, Anis oder Kümmel, vorher kurz im Mörser anstoßen.
Täglich 3 bis 5 Tassen trinken. Am praktischsten ist es daher, morgens einen Liter frischen Tee aufzubrühen (3 Teelöffel Mischung pro Liter Wasser) und tagsüber in der Thermoskanne aufzubewahren.
 
Tag 1: Schwerpunkt Magen/Darmtrakt: Entblähungstee
20 g Fenchelfrüchte, am besten Bitterer Fenchel
20 g Korianderfrüchte
20 g Engelwurz-Wurzel
20 g Kümmel
20 g Kalmuswurzel
 
Tag 2: Schwerpunkt Leber: Fastentee Löwenzahn
40 g Löwenzahkraut mit –wurzel
30 g Mariendistelfrüchte
10 g Ingwer, getrochnet
10 g Kardamomkapseln, zerdrückt
10 g Erdbeerblätter
 
Tag 3: Schwerpunkt Kreislauf: Anregender Tee, dieser kann auch sonst als Morgentee getrunken werden!
40 g Pfefferminzblätter
35 g Rosmarinblätter
25 g Anisfrüchte
 
Tag 4: Schwerpunkt Niere: Durchspülungstee
20 g Schachtelhalmkraut
30 g Eibischblätter
40 g Brennnesselblätter
10 g Kamillenblüten
 
Tag 5: Schwerpunkt Bronchialtrakt: Sekretlösender Tee
35 g Spitzwegerichblätter
30 g Königskerzenblüten
20 g Anisfrüchte
10 g Thymiankraut
5 g Süßholzwurzel, zerkleinert
 
Erster Aufbautag: Hier empfiehlt sich wieder der Entblähungstee von Tag 1.
 
Hinweis: Während der ganzen Fastenzeit können Teezubereitungen zur Erfrischung des Atems oder als Einschlafhilfe angenehm sein. Für ersteres ruhig auch mal einen puren Fencheltee trinken oder einfach 3 bis 4 Fenchelfrüchte langsam kauen.
 
Abschließend noch eine Rezeptur für einen Schlaftee:
30 g Baldrianwurzel zerkleinert
25 g Melissenblätter
15 g Hopfenzapfen
15 g Lavendelblüten
5 g Hagebuttenschalen
5 g Rosmarinblätter
5 g Kamillenblüten

Letzte Änderungen